Angelwings

Hervorgehoben

Jeder kann ein Schutzengel sein und auf sich und sein Umfeld Acht geben. So lautet die Idee der Fotoaktion „AngelwingsOM“. Dabei wurden kunstvoll gemalte Bilder von Engelsflügeln auf LKW-Planen gedruckt und in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta verteilt.

Auch die Gemeinde Lindern möchte weiterhin ihre Verbundenheit mit dem Schutzengelprojekt deutlich machen. So ist vor wenigen Tagen ein großes Plakat mit „Engelsflügeln“ an der Wand der Schwimmhalle in Lindern aufgehängt worden, damit sich jeder davor fotografieren kann.

Wer sich „beflügelt“ hat, kann anschließend sein Foto in den sozialen Medien z.B. unter den Hashtags #ehrensache, #schutzengelprojekt, #lkclp und #jederkannschutzengelsein hochladen.

 „Es geht um ein Statement, dass man sich für andere einsetzen will und das auch gerne tut.“, so Fritz Diekgerdes, der beim Kreisjugendamt Cloppenburg für das Schutzengelprojekt zuständig ist.

Die ersten Schüler haben sich bereits vor die Flügel gestellt.

Mögliche Rückkehr in den Präsenzunterricht

Hervorgehoben

Liebe Schülerinnen und Schüler des 5. – 8. Jahrgangs!

In dem Brief des Ministers steht, dass ab Montag der Präsenzunterricht im Wechselmodell B wieder für euch stattfinden kann, wenn der Inzidenzwert unter 165 liegt.

Das sind doch gute Nachrichten!

Ihr werdet noch darüber informiert, welche Gruppe am Montag startet und wann die Testkits abzuholen sind. Die Testung ist für die Teilnahme am Präsenzunterricht verpflichtend.

Viele Grüße

Eure Schulleiterin P. Wodke-Schmeier

Präsenzunterricht Klasse 4

Hervorgehoben

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte des 4. Jahrgangs! Liebe Viertklässler!

Entgegen der Mitteilung des Landkreises am Freitag ist es nun doch so zu verstehen, dass – wie in dem Brief des Ministers auch steht – die Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrgangs wie bisher zum Präsenzunterricht zur Schule kommen können.

So ändert sich für den 4. Jahrgang nichts.

Der Präsenzunterricht wird wie gewohnt ab Morgen fortgeführt.

Allen wünsche ich noch einen schönen Sonntag.

Mit herzlichem Gruß

P. Wodke-Schmeier

Schließung der Grundschule

Hervorgehoben

Sehr geehrte Eltern! Sehr geehrte Erziehungsberechtigte!

Sie können der gerade eingetroffenen Mitteilung des Landkreises entnehmen, dass alle Kinder der Grundschule ab Montag im Distanzlernen bleiben müssen. Die Notbetreuung wird weiterhin angeboten.

Die Klassenleitungen der Jahrgänge 1-4 werden die Aufgaben für Ihre Kinder am Montag über IServ bereitstellen.

Informieren Sie sich bitte auch über die bestehenden Klassengruppen, da wir sicher sein wollen, dass diese Information alle Eltern erreicht.

Mit freundlichen Grüßen P. Wodke-Schmeier

Regelungen für Kitas und Schulen nach den Osterferien

Hervorgehoben

Auch nach den Osterferien werden die gültigen Regelungen für Öffnungs- und Schließungsszenarien von Kitas und Schulen fortgeschrieben. Neu hinzu kommt die Testpflicht im Schulbereich mittels Laien-Selbsttests zu Hause. Zudem werden die Testmöglichkeiten für das Personal im Bereich der frühkindlichen Bildung von einem Test auf zwei Selbsttests erweitert werden.

Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Informationen aus dem unten stehenden Dokument:

Das Niedersächsische Kultusministerium weist zudem darauf hin, dass auf der Seite https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_schule_in_corona_zeiten/impfen-und-testen-198530.html neben den Elterninformationen zur Testpflicht in Deutsch, diese auch in Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Farsi, Rumänisch und Türkisch bereitstehen. Eventuell werden auch noch weitere Sprachvarianten mit hinzukommen.

Verpflichtende Corona-Selbsttests

Hervorgehoben

Die Landesregierung hat in der letzten Woche eine neue Vorgehensweise mit der Durchführung des Antigen-Selbsttests beschlossen. Diese müssen nun verpflichtend zweimal wöchentlich zu Hause vor Unterrichtsbeginn durchgeführt werden.

Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Informationen aus den untenstehenden Dokumenten.

Elternbrief Corona

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Informationen zur Testpflicht für Erziehungsberechtigte

Formular zur Befreiung von der Präsenzpflicht

+++Wichtige Mitteilung des Kultusministers+++

Hervorgehoben

Im Zuge der Konferenz der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten am Montag zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie wurde eine Verlängerung des Lockdowns beschlossen. Infolgedessen werden sich die derzeitigen Regeln für Schulen in Niedersachsen vorerst nicht ändern.

Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Informationen aus den unten stehenden Dokumenten.

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten in einfacher Sprache

Brief des Kultusministers an die Schülerinnen und Schüler der Oberschule

Brief des Kultusministers an die Schülerinnen und Schüler der Grundschule

Beginn der Selbsttestung für Schülerinnen und Schüler ab Montag

Hervorgehoben

Selbsttests an Schulen laufen an – Auslieferung der ersten 400.000 Tests beginnt am Freitag, den 19.03.2021. Die Testwoche startet Montag.

Bitte Entnehmen Sie alle weiteren Informationen aus der Erklärung des Kultusministeriums:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/selbsttests-an-schulen-laufen-an-erste-400-000-tests-ab-heute-in-der-auslieferung-testwoche-startet-montag-198555.html

Der neue Ganztag an der Oberschule Lindern

Hervorgehoben

Ab dem Schuljahr 2021/22 stellt sich die Oberschule Lindern neu auf und bietet den Schülern ein spannendes Angebot. Der verpflichtende Nachmittagsunterricht wird für die Schuljahrgänge 5 – 7 aufgehoben. Stattdessen können bis zu drei Profile am Nachmittag gewählt werden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier:

Anmeldungen für den 5. Jahrgang an der Oberschule Lindern für das Schuljahr 2021/22

Hervorgehoben

Die Oberschule informiert darüber, dass Anmeldungen bis zum 26.03.2021 möglich sind.

Sie erreichen uns telefonisch: 05957- 961111 oder

per Mail: schule.lindern@ewetel.net.

Auch bei Fragen sind wir erreichbar:

Petra Wodke-Schmeier: 05957 -961113

und

Reinhard Jordan: 05957 – 961116

Grund- und Oberschule Lindern erhält Auszeichnung als Schule des Engagements

Hervorgehoben

Der „Soziale Tag“ ist seit 2004 Teil des Schullebens an der Grund- und Oberschule Lindern. Die Referenten der Stiftung Schüler Helfen Leben Jesko Muschke und Dana Lagemann stellen fest: „2004 hat Ihre Schule zum ersten Mal an dem Sozialen Tag teilgenommen, noch 2 Jahre bevor der Soziale Tag bundesweit in ganz Deutschland stattgefunden hat. Seit dem ersten Sozialen Tag an ihrer Schule waren Sie fast jährlich dabei. Letztes Jahr haben sich die Schüler und Schülerinnen zum 15ten mal solidarisch mit Gleichaltrigen in Südosteuropa und Jordanien gezeigt. In diesen fast 17 Jahren haben auch schon einige Male Kollegen und Kolleginnen von uns diese Schule besucht, so wie wir heute auf dem digitalen Wege, und haben von unseren Projektregionen und Projekten berichtet und der Arbeit, die wir dort dank Schulen wie Ihrer verrichten können.“

Was bedeutet der „Soziale Tag“? Die Schülerinnen und Schüler möchten sich an diesem Aktionstag für andere einsetzen, ein Zeichen der Solidarität setzen und die Gesellschaft mitgestalten. Ob bei den Nachbarn Rasenmähen, im Supermarkt Regale einräumen oder in einer Gärtnerei arbeiten, die Schülerinnen und Schüler verfügen über zahlreiche Idee, damit mit ihrem verdienten Geld Projekte für Jugendliche auf dem Balkan oder in den syrischen Flüchtlingslagern unterstützt werden.

Die Auszeichnung als Schule des Engagements fand am 03.03.2021 in digitaler Form statt. Stellvertretend für die gesamte Schulgemeinschaft konnte eine kleine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Oberschule diese Auszeichnung in einer Videokonferenz mit Referenten der Stiftung Schüler Helfen Leben entgegennehmen. „Viele Teile ergeben ein Ganzes“, zitieren die beiden Redner das Leitbild. „Das ist der erste Satz, der auf der Website der Grund- und Oberschule Lindern steht. Direkt auf den ersten Blick wird so das Konzept dieser Schule deutlich. Hier stehen das Miteinander, die Vielfältigkeit und die Offenheit im Vordergrund. Gemeinsam sollen hier die unterschiedlichen Ziele erreicht werden, es soll von und miteinander gelernt werden. Gemeinsam können die Schüler und Schülerinnen hier miteinander wachsen. So steht es im Konzept dieser Schule geschrieben.“, so die zuständigen Organisatorinnen Jesko und Dana in ihrer Rede anlässlich der Auszeichnung. Und weiter: „Gemeinsam Lernen, Leben und Leisten – Diese Werte sind auch uns sehr wichtig. Bildung, Jugendengagement und Vielfalt sind die drei Säulen, auf die unsere tägliche Arbeit aufbaut. Unsere Vision von Kindern und Jugendlichen, die gemeinsam Verantwortung für sich und andere in der Gesellschaft übernehmen und sich gemeinsam solidarisch für Frieden, Chancengerechtigkeit und Demokratie engagieren, ist bei Ihnen an der Schule keine Vision mehr, sondern längst alltäglich gelebte Realität.“ Sehr bewegende und wertschätzende Worte für die anwesenden Schülerinnen und Schüler, die Koordinatorin Elisabeth Gehlenborg, die Sozialpädagogin Denise kleine Klausing und die Schulleiterin Petra Wodke-Schmeier, da das Leitbild der Grund- und Oberschule nicht nur Worte sind, sondern sich im sozialen Engagement und im realen Leben wiederfindet.

Schüler Helfen Leben ist eine 1992 von Schülern gegründete Organisation, die im Bereich der Bildungs-, Jugend-, und Friedensarbeit auf dem Westbalkan und seit 2013 in syrischen Flüchtlingslagern in Jordanien tätig ist. Am Sozialen Tag gehen die Schüler nicht zur Schule, sondern tauschen ihren Schulalltag gegen einen Arbeitsplatz. Der verdiente Lohn wird nicht den Schülerinnen und Schülern übergeben, sondern für Projekte für Gleichaltrige in Südosteuropa und Jordanien gespendet und vom Arbeitgeber direkt an Schüler Helfen Leben überwiesen.

Das soziale Engagement bedeutet über die vielen Jahre auch viel Geld, dies erfahren die Zuhörerinnen und Zuhörer in dem digitalen Treffen: „Seit dem Sozialen Tag 2004 hat ihre Schule bereits circa 30.000 Euro an Spendengeldern eingenommen und so Kinder und Jugendliche im Bereich Bildung, Jugendengagement und Frieden in Südosteuropa und Jordanien unterstützt.“

Dies spornt die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Oberschule an, sich auch in diesem Jahr für andere Menschen einzusetzen. Auch wenn noch nicht klar ist, ob der für den 10. Juni 2021 geplante Soziale Tag in diesem Jahr in gewohnter Weise stattfinden kann, so die Koordinatorin Elisabeth Gehlenborg. Man könne sich durchaus vorstellen, diesen Tag im Oktober 2021 durchzuführen, möglicherweise auch im Zusammenhang mit den Schülerbetriebspraktika.

„Wir möchten uns nun an dieser Stelle für Ihren jahrelangen Einsatz bedanken. Wir zeichnen die Grund- und Oberschule Lindern als Schule des Engagements aus.“ Diese Auszeichnung löst große Freude in der Schulgemeinschaft aus und die Schulleiterin bedankt sich bei Elisabeth Gehlenborg für ihre so viele Jahre überdauernde Bereitschaft, diesen Tag zu organisieren

Elisabeth Gehlenborg und Petra Wodke-Schmeier

+++Wichtige Mitteilung des Kultusministers+++

Hervorgehoben

Im Zuge der gestrigen Konferenz der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten zum weiteren Vorgehen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Landesregierung neue Beschlüsse und Bestimmungen für die Gestaltung des Schulunterrichts in den nächsten Wochen gefasst. Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Informationen aus den untenstehenden Dokumenten.



Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten in einfacher Sprache

Brief des Kultusministers an die Schülerinnen und Schüler der Oberschule



Erkundung der Oberschule

Hervorgehoben

Es fällt Vieles in dieser Zeit aus, so auch der Schnuppertag und der Tag der offenen Tür. Aber die Neugierde bleibt, was hat eine weiterführende Schule, was hat eine Oberschule zu bieten?

Das konnten gestern und heute die Viertklässler in einer lebendigen Erkundung der Oberschule erfahren. Im Fachraum für Naturwissenschaften haben die Kinder erfahren, welche Chemikalie eine Wunderkerze so schön erstrahlen lässt. Ist es Kupfer, Magnesium, Lithium, Natrium oder doch Eisen?

Es ging weiter mit der Küche, in der die Schülerinnen und Schüler sofort den Thermomix bemerkten, der von der Schülerfirma Break Box regelmäßig benutzt wird. Anschließend tauschten sich die Kinder im Textilraum über ihre Erfahrungen mit der Nähnadel aus. Hier lag ein Stick-Set bereit, zu dem sie auf digitalem Weg eine Anleitung erhalten. Die Ausstellung im Kunstraum präsentierte die Vielfalt dieses Faches –  so wie Skulpturen aus Ytong, Speckstein, Pappmachè und Draht.

Der kreative Weg setzte sich fort mit dem Gang durch den Tonraum mit Brennofen und anschließend durch den Werkraum, in dem sich die Kinder verschiedene Maschinen und das Werkzeug ansehen konnten. Schließlich präsentierte sich das Fach Informatik im Computerraum mit einer Roboterschlange. Neben vielen Informationen über die Oberschule erhielten die Kinder ein Roboter-Bastel-Set. Auch hierzu erhalten sie eine Anleitung über IServ.

Die Viertklässler staunten über die vielen neuen Fächer, die sie ab der 5. Klasse kennen lernen und freuen sich darauf, dass sie bald zu den Großen gehören.

„Ich freu mich auf die Oberschule Lindern!“, so eine Schülerin. „Und wir freuen uns auch auf euch!“, so Schulleiterin Petra Wodke-Schmeier.

+++Wichtige Mitteilung des Kultusministers+++

Hervorgehoben

Im Zuge der gestrigen Konferenz der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten zum weiteren Vorgehen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Landesregierung neue Beschlüsse und Bestimmungen für die Gestaltung des Schulunterrichts in den nächsten Wochen gefasst. Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Informationen aus den untenstehenden Dokumenten.

10 Punkte Agenda: Bildung, Betreuung und Zukunftschancen in der Pandemie sichern

Pressemitteilung zur 10 Punkte Agenda

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten (Kurzfassung)

+++ Schulausfall aufgrund extremer Witterungsverhältnisse+++

Hervorgehoben

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der nach wie vor für den Verkehr schwierigen Witterungsbedingungen hat die Kreisverwaltung entschieden, dass auch am Dienstag, 09.02., der Präsenzunterricht und die Notbetreuung ausfallen. Die Klassenleitungen und die Fachlehrkräfte stellen Ihren Kindern wie gewohnt Aufgaben über das IServ. Selbstverständlich stehe ich Ihnen bei allen Fragen zur Verfügung.

Viel Spaß im Schnee.

Mit freundlichem Gruß

Petra Wodke-Schmeier

+ + + Wichtige Mitteilungen des Kultusministeriums +++

Hervorgehoben

Angesichts der momentanen Pandemie-Situation haben sich die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder auf eine erneute Verlängerung und weitere Verschärfung des Lockdowns geeinigt. Informationen darüber, inwiefern diese Maßnahmen den Schulalltag beeinflussen, entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Elternbrief des Kultusministers.

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Befreiung von der Präsenzpflicht

Betreuung für die Kinder des 1. und 2. Schuljahres

Hervorgehoben

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte!

Um das Anmeldeverfahren zu vereinfachen, betreuen wir alle Kinder des 1. und 2. Schuljahres bis einschließlich der 5. Stunde. Sollte Ihr Kind bereits nach der 4. Stunde nach Hause, schreiben Sie dies bitte in den Planer.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Wodke-Schmeier

Reinhard Jordan

Wichtige Mitteilungen des Kultusministeriums

Hervorgehoben

Angesichts der weiteren Verschärfung der Corona-Lage ergeben sich neue Maßnahmen und Veränderungen. Die entsprechenden Informationen finden Sie in den untenstehenden Dokumenten:

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten in einfacher Sprache

Brief des Kultusministers an die Schülerinnen und Schüler

Beratungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Besuch vom Nikolaus

Hervorgehoben

Um unsere Schule in der Corona-Zeit zu unterstützen und unseren Schülern und Schülerinnen eine Freude zu machen, hat es sich der Nikolaus nicht nehmen lassen, einen Abstecher zu uns nach Lindern zu machen.

Vorlesewettbewerb 2020

Hervorgehoben

Lara Kort gewinnt Vorlesewettbewerb

Lindern: Lara Kort vertritt die GOBS Lindern beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene.

Trotz Corona-Pandemie konnte der diesjährige Lesewettbewerb unter etwas anderen Bedingungen, aber mit nicht weniger Aufregung und tollen Vorträgen stattfinden.

Nach dem Vorentscheid im sechsten Jahrgang traten drei Mädchen und ein Junge an, um den Schulsieger zu ermitteln.

Zunächst durfte jeder Teilnehmer einen vorbereiteten Text aus dem Jugendbuch „Nicht drücken!“  von Gernot Gricksch vortragen. Dabei wurden Jury und Publikum in eine Welt entführt, in der alles Kopf steht und z.B. Katzen bellen und Hunde miauen. Die humorvollen Textstellen wurden mit entsprechender Betonung von den Schülerinnen und dem Schüler vorgetragen und sorgten für einige Lacher bei den Zuhörern.

In einer zweiten Runde musste ein unbekannter Abschnitt aus jenem Buch vorgelesen werden. Besonderer Wert wurde dabei auf die Betonung, die Interpretation und den Lesefluss gelegt.

Während der Beratung der Jury wurde von einer Schülerin aus der 6. Klasse eine kreative Buchvorstellung vorgetragen. Zum Schluss wurde die Siegerin von einem besonderen Gast, dem Nikolaus, bekannt gegeben, der Buchpräsente an alle vier Teilnehmer ausgab.

Wichtige Mitteilungen des Kultusministeriums

Hervorgehoben

Angesichts der verschärften Corona-Situation ergeben sich für den Schulbetrieb weitere Veränderungen. Die entsprechenden Informationen finden Sie in den untenstehenden Dokumenten:

Übersicht der Regelungen ab dem 01.12.2020:

Brief des Ministers an die Schülerinnen und Schüler der Oberschule:

Brief des Ministers an die Schülerinnen und Schüler der Grundschule:

Brief des Ministers an die Erziehungsberechtigten:

Brief des Ministers an die Erziehungsberechtigen (einfache Sprache):

Befreiung vom Präsenzunterricht am 17.11.2020 und 18.11.2020 für Schülerinnen und Schüler, die mit vulnerablen Familienangehörigen gemeinsam Weihnachten feiern möchten:

Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht am 17. und 18.12.2020 im Härtefall (für Schülerinnen und Schüler, die mit vulnerablen Familienangehörigen gemeinsam Weihnachten feiern möchten):

Unser Erasmus-Projekt

Hervorgehoben

Unser Erasmus Projekt

Die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen arbeiten gerade sehr fleißig an einem Erasmus-Projekt mit dem Titel „Clear Mind, Fit Body, Happy Life“. An diesem Projekt sind mehrere Schulen aus verschiedenen Ländern beteiligt. Unsere Partnerschulen sind in Portugal, Spanien Rumänien, Lettland und Italien. Für unser Projekt haben alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule und der Partnerschulen eigene Logos entworfen. Am Ende des Monats wählen wir aus allen Logos das schönste Logo aus, das dann das offizielle Logo für unser Projekt wird. Im Moment sind wir damit beschäftigt, ein Video zu drehen, in dem wir unsere Gemeinde und unsere Schule vorstellen. Die anderen Schulen machen das auch. In den Videos sprechen wir Englisch.

Das Ziel des Erasmus-Projekts ist, Kontakte und Freundschaften mit Kindern aus ganz Europa zu knüpfen. Dazu werden wir uns auch gegenseitig in kleinen Gruppen besuchen. Es werden jeweils Gruppen von 5-7 Schülern sowie 2 Lehrer in die verschiedenen Länder reisen. Dort nehmen wir dann an verschiedenen Aktivitäten teil, die uns zeigen sollen, wie man ein gesundes und glückliches Leben führen kann.

Verfasst durch eine Schülerin der GOBS Lindern

Wichtige Mitteilungen des Kultusministeriums

Hervorgehoben

Brief an die Erziehungsberechtigten

Brief an die Erziehungsberechtigten in einfacher Sprache.

Brief an die Schülerinnen und Schüler der Oberschule

Leitfaden Schule in Corona-Zeiten

Aktuelle Informationen des Kultusministeriums zur Corona-Situation

Hervorgehoben

Brief des Kultusministers an die Schülerinnen und Schüler

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten (einfache Sprache)

Regelungen für Schulen ab dem 02.11.20 (Schaubild)

Brief des Kultusministers (24.10.2020)

Hervorgehoben

Brief an die Schülerinnen und Schüler

Brief an die Erziehungsberechtigten

Brief an die Erziehungsberechtigten (in einfacher Sprache)

Informationen zur Befreiung vom Präsenzunterricht

Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht

Wichtige Informationen zum Schulstart

Hervorgehoben

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Am Donnerstag startet die Schule nach den Sommerferien. Wir hoffen, dass ihr alle eine tolle Zeit hattet, gut erholt seid und voller Motivation in euer nächstes Schuljahr startet und eure Ziele verfolgt. Wir unterstützen euch in eurem Weg wo immer wir können.

Leider ist Corona weiterhin ein Begleiter in unserem Leben und auch in der Schule. Wie ihr sicherlich aus den Medien erfahren habt, gibt es viele kontroverse Diskussionen über die „Maskenpflicht“ im Unterricht. An unserer Schule gibt es keine Maskenpflicht im Unterricht. Aber beim Betreten der Schule und auf den Fluren ist es nun Pflicht eine Nasen-Mund-Bedeckung zu tragen. Im Klassenraum können die Masken dann abgenommen werden.

Weiterhin gilt die schon gewohnte verstärkte Handhygiene.

Der erste Schultag beginnt daher auch ein wenig anders als in den früheren Jahren. Auf die gemeinsame Begrüßung aller in der Aula müssen wir leider verzichten. Nur die Schülerinnen und Schüler der neuen Klasse 5 gehen in die Aula, alle anderen begeben sich bitte gleich zu ihren unten aufgeführten Klassenräumen.

Wir wünschen euch und uns allen ein tolles und erfolgreiches Schuljahr 2020/2021 mit möglichst wenig Einschränkungen und gutem Gelingen.

Die Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer und alle Mitarbeiter der Grund- und Oberschule Lindern

Raumverteilung

Klasse Raum Klasse Raum
1a R 124 5 L 7
1b R 125 6 R 204
2a R 227 7a R 203
2b R 228 7b R 201
3a R 224 8a L 9
3b R 225 8b L 10
3c R 223 9 R 122
4a R 221 10 R 116
4b R 222    

Abschluss 2020

Hervorgehoben

„We’re in the endgame now“

34 Schülerinnen und Schüler wurden am Samstag in der großen Spothalle in Lindern verabschiedet.

In ihrer Begrüßungsrede freute sich die Schulleiterin Petra Wodke-Schmeier darüber, dass der Abschluss zwar „anders als sonst, dennoch in einem festlichen Rahmen, in dem eure erbrachten Leistungen gebührend gewürdigt werden“ stattfinden konnte.

Mit einem Zollstock wurden die Dinge, die die Schülerinnen und Schüler in ihrer Schulzeit begleitet haben, eindrucksvoll in einem Wortgottesdienst von Pfarrer Jürgen Schwartz und Pfarrer Thomas veranschaulicht.

„Ich muss euch enttäuschen“, so die Elternvertreterin Nicole Haring. Das von den Schülerinnen und Schülern gewählte Motto „we‘re in the endgame now“ stimme nicht ganz. Die Schüler hätten sich gerade erst für die Vorrunde des Lebens qualifiziert.

Disziplin, Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltewillen wurde vom Bürgermeister Karsten Hage gewürdigt, der froh war, dass er die Schülerinnen und Schüler persönlich gratulieren durfte und keine Videobotschaft aufnehmen musste.

Die Klassenlehrerinnen Frau Gehlenborg und Frau Kern bezeichneten diesen Jahrgang als „außergewöhnlich“ und hoben die besonderen Leistungen hervor. Von 24 Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 erreichten 9 Schüler einen Realschulabschluss und stolze 15 einen erweiterten Realschulabschluss. Ungewöhnlich sei auch die berufliche Orientierung der Realschüler. Sieben von ihnen hätten schon einen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Dabei gratulierten die Lehrerinnen den Betrieben, die nun außergewöhnlich gute Auszubildende erhielten.

In besonders guter Erinnerung an die Schulzeit werde die Abschlussfahrt nach Paris bleiben, so die Klassensprecher Hendrik Möller und Lilly Riesenbeck.  Neben viel Spaß und Kultur brachte die Reise besonders lange Fußwege mit sich. „So viel, wie wir da gelaufen sind, hätten wir den Weg zurück nach Lindern auch ohne Bus geschafft.“

Der Sozialpreis der MT ging in diesem Jahr an Hendrik Möller. Als Klassensprecher und Schulsprecher übernahm Hendrik in vorbildlicher Weise Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler.  Ein Präsent erhielten ebenfalls Jana Plümper als Jahrgangsbeste der Klasse 10 und Luisa Martens als beste Abschlussschülerin der Klassen 9.

Ein großer Dank geht an Chris Bruns, der musikalisch für gute Laune sorgte.

Ein Regenbogen für die GOBS

Hervorgehoben

Auch unsere Viertklässler haben einen Regenbogen gebastelt. Er besteht aus über 300 Teilen. Es gibt eine Hand für jeden Schüler der Grundschule und der Oberschule, die mit Namen versehen sind. Eine tolle Arbeit. Danke an euch!

Elternmitteilung zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

Hervorgehoben

15.05.2020

Liebe Eltern der Klassen 7 und 8!

Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Familien gut. Wir haben jetzt den konkretisierten Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts Ihrer Kinder bekommen. Ihre Kinder beginnen ab Mittwoch, den 3. Juni 2020 wieder mit dem Unterricht in der Schule. Die Klassen werden in Gruppen aufgeteilt, Ihr Kind kommt nicht jeden Tag zur Schule. Die Gruppeneinteilung erhalten Sie in Kürze. Die aktuelle Situation erfordert Maßnahmen, die ich Ihnen in diesem Brief kurz darlege:

Wichtiges zum Schülertransport

Für den Busverkehr herrscht nun Mund-Nasen-Schutzpflicht. Darüber hinaus empfiehlt der Landkreis, „den Schulbusverkehr nur dann zu nutzen, wenn dies unbedingt erforderlich sei. Wer alternativ mit dem Fahrrad oder auf anderem Wege zur Schule kommen könne, sollte diese Möglichkeiten nutzen“. Im Folgenden informiere ich Sie über einige wichtige Punkte aus dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona für Schulen mit der Bitte, wichtige Punkte mit Ihren Kindern altersgerecht zu besprechen:

Wichtigste Maßnahmen zur persönlichen Hygiene

  1. Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  2. Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  3. Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  4. Keine Berührungen, Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
  5. Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Arbeits- und Schreibutensilien vollständig dabei hat, da diese nicht ausgeliehen werden dürfen.
  6. Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  7. Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  8. Gründliche Händehygiene: Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang. Grundsätzlich: Durchführung der Händedesinfektion zumindest im Grundschulbereich nur unter Anwesenheit / Anleitung durch eine Aufsichtsperson! Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren! Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn ein Händewaschen nicht möglich ist oder nach Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem.
  9. Bedeckung/MNB/Behelfsmasken können in den Pausen getragen werden. Diese sind selbst mitzubringen und werden nicht vom Schulträger gestellt. Im Unterricht ist das Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

Wichtigste Maßnahmen im Schulalltag:

  1. Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion wird auch im Schulbetrieb ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten. Das bedeutet, dass die Tische in den Klassenräumen entsprechend weit auseinandergestellt werden. Die Lehrkräfte werden den Kindern die Abstandsregeln, das richtige Händewaschen und Niesen im Unterricht erläutern.
  2. Es wird regelmäßig gelüftet.
  3. Die Räume der Schule werden täglich gründlich laut Hygieneplan gereinigt.
  4. Die Schüler und Schülerinnen werden ihre Pausen in verschiedenen Bereichen des Schulhofes verbringen.
  5. Sport- und Schwimmunterricht, Arbeitsgemeinschaften und Profikurse finden nicht statt.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule. Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutz-Gesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

Und wie Sie wissen, ändern sich wöchentlich Verordnungen und Erlasse. Über alle Veränderungen werden Sie zeitnah informiert.

Für Ihre Fragen und Sorgen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Wir wünschen uns alle einen möglichst guten Ablauf des Schullebens in den Wochen bis zu den Sommerferien.

Mit freundlichem Gruß

P. Wodke-Schmeier

Oberschulrektorin

Aktuelle Informationen zum Schulalltag

Hervorgehoben

14.05.2020

Liebe Eltern!

Wichtiges zum Schülertransport

Für den Busverkehr herrscht nun Mund-Nasen-Schutzpflicht. Darüber hinaus empfiehlt der Landkreis, „den Schulbusverkehr nur dann zu nutzen, wenn dies unbedingt erforderlich sei. Wer alternativ mit dem Fahrrad oder auf anderem Wege zur Schule kommen könne, sollte diese Möglichkeiten nutzen“.

Im Folgenden informiere ich Sie über einige wichtige Punkte aus dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona für Schulen mit der Bitte, wichtige Punkte mit Ihren Kindern altersgerecht zu besprechen:

Wichtigste Maßnahmen zur persönlichen Hygiene

  1. Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Ge-schmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  2. Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  3. Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  4. Keine Berührungen, Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
  5. Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Arbeits- und Schreibutensilien vollständig dabei hat, da diese nicht ausgeliehen werden dürfen.
  6. Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  7. Husten-und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größt-möglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  8. Gründliche Händehygiene:

Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang.

Grundsätzlich: Durchführung der Händedesinfektion zumindest im Grundschulbereich nur unter Anwesenheit / Anleitung durch eine Aufsichtsperson! Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren!

Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn ein Händewaschen nicht möglich ist oder nach Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem.

  • Bedeckung/MNB/Behelfsmasken können in den Pausen getragen werden. Diese sind  

selbst mitzubringen und werden nicht vom Schulträger gestellt. Im Unterricht ist das  Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

Wichtigste Maßnahmen im Schulalltag:

  1. Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion wird auch im Schulbetrieb ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten. Das bedeutet, dass die Tische in den Klassenräumen entsprechend weit auseinandergestellt werden. Die Lehrkräfte werden den Kindern die Abstandsregeln, das richtige Händewaschen und Niesen im Unterricht erläutern.
  2. Es wird regelmäßig gelüftet.
  3. Die Räume der Schule werden täglich gründlich laut Hygieneplan gereinigt.
  4. Die Schüler und Schülerinnen werden ihre Pausen in verschiedenen Bereichen des Schulhofes verbringen.
  5. Sport- und Schwimmunterricht, Arbeitsgemeinschaften und Profikurse finden nicht statt.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule. Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutz-gesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

Und wie Sie wissen, ändern sich wöchentlich Verordnungen und Erlasse. Über alle Veränderungen werden Sie zeitnah informiert.

Für Ihre Fragen und Sorgen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Wir wünschen uns alle einen möglichst guten Ablauf des Schullebens in den Wochen bis zu den Sommerferien.

Mit freundlichem Gruß