Ein Regenbogen für die GOBS

Hervorgehoben

Auch unsere Viertklässler haben einen Regenbogen gebastelt. Er besteht aus über 300 Teilen. Es gibt eine Hand für jeden Schüler der Grundschule und der Oberschule, die mit Namen versehen sind. Eine tolle Arbeit. Danke an euch!

Elternmitteilung zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

Hervorgehoben

15.05.2020

Liebe Eltern der Klassen 7 und 8!

Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Familien gut. Wir haben jetzt den konkretisierten Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts Ihrer Kinder bekommen. Ihre Kinder beginnen ab Mittwoch, den 3. Juni 2020 wieder mit dem Unterricht in der Schule. Die Klassen werden in Gruppen aufgeteilt, Ihr Kind kommt nicht jeden Tag zur Schule. Die Gruppeneinteilung erhalten Sie in Kürze. Die aktuelle Situation erfordert Maßnahmen, die ich Ihnen in diesem Brief kurz darlege:

Wichtiges zum Schülertransport

Für den Busverkehr herrscht nun Mund-Nasen-Schutzpflicht. Darüber hinaus empfiehlt der Landkreis, „den Schulbusverkehr nur dann zu nutzen, wenn dies unbedingt erforderlich sei. Wer alternativ mit dem Fahrrad oder auf anderem Wege zur Schule kommen könne, sollte diese Möglichkeiten nutzen“. Im Folgenden informiere ich Sie über einige wichtige Punkte aus dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona für Schulen mit der Bitte, wichtige Punkte mit Ihren Kindern altersgerecht zu besprechen:

Wichtigste Maßnahmen zur persönlichen Hygiene

  1. Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  2. Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  3. Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  4. Keine Berührungen, Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
  5. Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Arbeits- und Schreibutensilien vollständig dabei hat, da diese nicht ausgeliehen werden dürfen.
  6. Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  7. Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  8. Gründliche Händehygiene: Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang. Grundsätzlich: Durchführung der Händedesinfektion zumindest im Grundschulbereich nur unter Anwesenheit / Anleitung durch eine Aufsichtsperson! Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren! Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn ein Händewaschen nicht möglich ist oder nach Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem.
  9. Bedeckung/MNB/Behelfsmasken können in den Pausen getragen werden. Diese sind selbst mitzubringen und werden nicht vom Schulträger gestellt. Im Unterricht ist das Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

Wichtigste Maßnahmen im Schulalltag:

  1. Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion wird auch im Schulbetrieb ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten. Das bedeutet, dass die Tische in den Klassenräumen entsprechend weit auseinandergestellt werden. Die Lehrkräfte werden den Kindern die Abstandsregeln, das richtige Händewaschen und Niesen im Unterricht erläutern.
  2. Es wird regelmäßig gelüftet.
  3. Die Räume der Schule werden täglich gründlich laut Hygieneplan gereinigt.
  4. Die Schüler und Schülerinnen werden ihre Pausen in verschiedenen Bereichen des Schulhofes verbringen.
  5. Sport- und Schwimmunterricht, Arbeitsgemeinschaften und Profikurse finden nicht statt.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule. Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutz-Gesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

Und wie Sie wissen, ändern sich wöchentlich Verordnungen und Erlasse. Über alle Veränderungen werden Sie zeitnah informiert.

Für Ihre Fragen und Sorgen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Wir wünschen uns alle einen möglichst guten Ablauf des Schullebens in den Wochen bis zu den Sommerferien.

Mit freundlichem Gruß

P. Wodke-Schmeier

Oberschulrektorin

Aktuelle Informationen zum Schulalltag

Hervorgehoben

14.05.2020

Liebe Eltern!

Wichtiges zum Schülertransport

Für den Busverkehr herrscht nun Mund-Nasen-Schutzpflicht. Darüber hinaus empfiehlt der Landkreis, „den Schulbusverkehr nur dann zu nutzen, wenn dies unbedingt erforderlich sei. Wer alternativ mit dem Fahrrad oder auf anderem Wege zur Schule kommen könne, sollte diese Möglichkeiten nutzen“.

Im Folgenden informiere ich Sie über einige wichtige Punkte aus dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona für Schulen mit der Bitte, wichtige Punkte mit Ihren Kindern altersgerecht zu besprechen:

Wichtigste Maßnahmen zur persönlichen Hygiene

  1. Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Ge-schmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  2. Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  3. Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  4. Keine Berührungen, Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
  5. Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Arbeits- und Schreibutensilien vollständig dabei hat, da diese nicht ausgeliehen werden dürfen.
  6. Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  7. Husten-und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größt-möglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  8. Gründliche Händehygiene:

Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang.

Grundsätzlich: Durchführung der Händedesinfektion zumindest im Grundschulbereich nur unter Anwesenheit / Anleitung durch eine Aufsichtsperson! Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren!

Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn ein Händewaschen nicht möglich ist oder nach Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem.

  • Bedeckung/MNB/Behelfsmasken können in den Pausen getragen werden. Diese sind  

selbst mitzubringen und werden nicht vom Schulträger gestellt. Im Unterricht ist das  Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

Wichtigste Maßnahmen im Schulalltag:

  1. Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion wird auch im Schulbetrieb ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten. Das bedeutet, dass die Tische in den Klassenräumen entsprechend weit auseinandergestellt werden. Die Lehrkräfte werden den Kindern die Abstandsregeln, das richtige Händewaschen und Niesen im Unterricht erläutern.
  2. Es wird regelmäßig gelüftet.
  3. Die Räume der Schule werden täglich gründlich laut Hygieneplan gereinigt.
  4. Die Schüler und Schülerinnen werden ihre Pausen in verschiedenen Bereichen des Schulhofes verbringen.
  5. Sport- und Schwimmunterricht, Arbeitsgemeinschaften und Profikurse finden nicht statt.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule. Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutz-gesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

Und wie Sie wissen, ändern sich wöchentlich Verordnungen und Erlasse. Über alle Veränderungen werden Sie zeitnah informiert.

Für Ihre Fragen und Sorgen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Wir wünschen uns alle einen möglichst guten Ablauf des Schullebens in den Wochen bis zu den Sommerferien.

Mit freundlichem Gruß

Corona

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

im Zusammenhang mit den neuesten Corona-Bestimmungen gibt es einige häufig gestellte Fragen, deren Antworten auch Sie interessieren dürften. Im Folgenden geben wir daher Links zu Fragen und Antworten weiter, die offiziell durch das Land Niedersachsen zusammengestellt worden sind:

Alltag in Zeiten des Coronavirus – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Sportlerinnen und Sportler – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Reisen und Tourismus – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Kita, Krippe, Hort – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Schule & Notbetreuung – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Vorabinformationen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ab dem 27.04.20 geht es mit den Abschlussschülern der Jahrgänge 9 und 10 wieder los. Entsprechende Infos zum genauen Ablauf werden am 20.04.20 weitergegeben.

Mit dem 04.05.20 folgen dann die Viertklässler. Die drei Klassen werden jeweils in zwei Gruppen eingeteilt und in Kleinstgruppen unterrichtet. Entsprechende Informationen gehen am Montag an Eltern, Schüler und Kollegen raus.

Ab dem 18.05.2020 werden dann auch die Schüler des 3. und 9. Jahrgangs wieder beschult.

Der Unterricht wird in Kleinstgruppen nach Einhaltung der Hygienevorschriften erteilt. Alles Weitere steht noch nicht genau fest.

Wöchentliche Aufgaben werden erstellt und müssen den Schülern auf verschiedenen Wegen bis Dienstag zur Verfügung gestellt werden, damit die Schüler ab dem 22.04.20 verbindlich daran arbeiten können. Diese Arbeiten werden nach Absprache zur Schule gebracht, kontrolliert und korrigiert.

Eine Bewertung findet nicht statt. Das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen kann aber nach Wiederaufnahme des Unterrichts in der Schule durch kurze Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft werden.

Jede Lehrkraft bietet verbindliche Sprechzeiten für Schüler und Eltern an.

Weitere hilfreiche, allgemeine Informationen und den Elternbrief des Kultusministeriums finden Sie hier: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/schrittweise-wiedereroffnung-der-schulen-notbetreuung-in-kitas-wird-ausgeweitet-187510.html

Weitere Informationen folgen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Abschlussprüfungen 2020

pixabay.com

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das niedersächsische Kultusministerium hat die neuen Termine für die Abschlussprüfungen veröffentlicht:

Klasse 9:

1. Prüfung in den schriftlichen Prüfungsfächern mit landesweit einheitlicher Aufgabenstellung (Haupttermin):
Mi, 20.05.2020: Deutsch
Do, 28.05.2020: Mathematik

Nachschreibtermine:
Mo, 08.06.2020: Deutsch Fr, 12.06.2020: Mathematik

2. Prüfung in den mündlichen Prüfungsfächern: Die Prüfungen finden ab dem 15.06.2020 statt. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.

Klasse 10:

1. Prüfung in den schriftlichen Prüfungsfächern mit landesweit einheitlicher Aufgabenstellung (Haupttermin):

Mi, 20.05.2020: Deutsch
Di, 26.05.2020: Englisch
Do, 28.05.2020: Mathematik

Nachschreibtermine:

Mi, 08.06.2020: Deutsch
Di, 10.06.2020: Englisch
Do,12.06.2020: Mathematik

2. mündliche Englischprüfung: Die verbindliche mündliche Prüfung im Fach Englisch findet in der Zeit vom 04.05.2020 bis 18.05.2020 und vom 03.06.2020 bis zum 18.06.2020 statt.

3. Prüfung in den mündlichen Prüfungsfächern: Die Prüfungen finden ab dem 15.06.2020 statt. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.

Viele herzliche Grüße und bleibt/bleiben Sie gesund!

Die Schulleitung

Notbetreuung in den Osterferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie schon wissen, dient die Notbetreuung dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • besondere Härtefälle (etwa drohende Kündigung oder erheblichen Verdienstausfall) gehören dazu.

Die Aufzählung ist nicht abschließend.

Nach neuestem Stand können nun auch Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden, wenn lediglich eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu diesen Berufsgruppen gehört.

Zudem wird die Notbetreuung nun auch in den Osterferien sichergestellt.

Beachten Sie bitte dazu: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/basisinformationen_zu_covid_19_corona/fragen-und-antworten-zu-einrichtungsschliessung-und-notbetreuung-fur-schulen-186236.html

Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen, melden Sie Ihr Kind bitte spätestens bis 18.00 Uhr am Vortag unter der E-Mail-Adresse petra.wodke-schmeier@schulelindern.net an.

Wir hoffen, Sie und Ihre Familien bleiben gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Offizielle Bestimmungen zur Notbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wir müssen nach Veröffentlichung der Bestimmungen für die Notbetreuung auf diese noch einmal ausdrücklich hinweisen:

https://lkclp.de/aktuelles-presse/bekanntmachungen.php?aid=3309&back=true

Hier heißt es:

Ausgenommen von den unter Ziffer 1 und 3 getroffenen Untersagungen sind Notbetreuungen in kleinen Gruppen an öffentlichen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Schulen in freier Trägerschaft einschließlich der Internate sowie an Schulen für andere als ärztliche Heilberufe und ähnliche Berufsausbildungsstätten, Tagesbildungsstätten und Landesbildungszentren für die Schuljahrgänge 1 bis 8 in der Zeit von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Über diesen Zeitraum hinaus kann bedarfsgerecht eine zeitlich erweiterte Notbetreuung an Ganztagsschulen stattfinden. Sowie Notbetreuungen in den vorgenannten Kindertageseinrichtungen, Kinderhorten und erlaubnispflichtigen Kindertagespflegen i. S. d. § 43 Abs. 1 SGB Vlll.

Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, im medizinischen Bereich und im pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Ausgenommen von dieser fachlichen Weisung ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (etwa drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall).

Die jeweilige Einrichtungsleitung beziehungsweise für die Kindertagespflegen das Kindertagespflegebüro für den Landkreis Cloppenburg, Hagenstraße 21, 49661 Cloppenburg entscheidet, inwiefern ein Kind im Rahmen der Notbetreuung betreut werden kann, da dessen Erziehungsberechtigte in einer kritischen Infrastruktur tätig sind oder da ein besonderer Härtefall gegeben ist.

Bei der Notbetreuung ist in einem besonderen Maß auf die Einhaltung der Hygienestandards zu achten.“

Wir bitten Sie diese Bestimmungen unbedingt zu beachten!

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Schulschließungen aufgrund des Corona-Virus

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

Liebe Schülerinnen und Schüler!                                                               

In einer Pressekonferenz am 13.03.2020 verkündete unser zuständiger Kultusminister, dass alle niedersächsischen Schulen ab Montag, 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 geschlossen bleiben.

Wir bieten eine Notfallbetreuung für Kinder der 1. – 8. Klassen von 08:15 Uhr bis 12:45 Uhr an (16.03. bis 27.03.).

Alle Oberschüler sind gehalten, über Iserv aktuelle Nachrichten abzufragen (Übungsaufgaben, Arbeitsaufträge, etc.).

Die Verwaltung der Grund- und Oberschule Lindern ist vormittags wie gewohnt besetzt. Wir sind über Telefon, Mail und Iserv erreichbar.

Der Elternsprechtag wird verschoben. Den neuen Termin werden wir Ihnen nach den Osterferien mitteilen.

Die Schulleitung

Die Oberschule Lindern lädt ein…

Die Oberschule Lindern lädt am 29. Februar 2020 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr alle Interessierten zum Tag der Offenen Tür ein. An diesem Tag können sich Eltern und Kinder über die Besonderheiten und Stärken der Oberschule informieren – besonders Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen in Lindern, Wachtum und Löningen sind angesprochen. Die Oberschule bietet an diesem Tag Einblicke in die Unterrichtsräume und die verschiedensten Unterrichtsfächer. Es besteht die Möglichkeit, mit der Schulleitung und den Lehrkräften ins Gespräch zu kommen.

Nach einer Eröffnung durch die Schulleitung kann die Entdeckungsreise beginnen: Wo findet sich das Motto der Oberschule Lindern „Leben, Lernen und Leisten“ wieder? Ägyptische Hieroglyphen, englische Vokabeln an der digitalen Tafel, Morsen mit Arduinoboards und die Untersuchung von Regenwürmern sind einige Beispiele für eine lebendige Schule. Viele verschiedene Angebote im kreativen Bereich, ob an der Nähmaschine oder im Kunstraum, sprechen alle Sinne an.

Ebenso wird die Vielseitigkeit der Berufsorientierung durch Spiele und Quizfragen sichtbar. Zudem stellen sich die Schulsanitäter vor. Für das leibliche Wohl sorgt die Schülerfirma „Break Box“.

Es lohnt sich, die vielen Seiten der Oberschule Lindern zu entdecken. Die Schüler und die Lehrkräfte freuen sich darauf, der Öffentlichkeit ihre Schule vorzustellen.