Schnuppertag

Neue Anfänge werfen ihre Schatten voraus!

Etwa noch ein halbes Jahr, dann ist es für die jetzigen Viertklässler soweit: Der Wechsel zur weiterführenden Schule steht an. Aber auch gegen Ende der dritten Klasse gehen schon die ersten Gedanken in Richtung des Schulwechsels.

Welche weiterführende Schule soll es werden? Eine schwierige Frage! Wir möchten Sie, liebe Eltern und Schülerinnen und Schüler, bei dieser Entscheidung begleiten.

Deswegen laden wir alle Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse mit ihren Eltern am 7. Februar 2020 ein, uns in der Oberschule Lindern zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr während des Schnuppertages zu besuchen.

Mit einer Schulrallye können die Kinder die Oberschule erkunden und an verschiedenen Aktionen teilnehmen. Natürlich dürfen ihre Eltern sie gerne dabei begleiten.

Zusätzlich findet in der Aula ein Stehcafé statt, bei dem Sie, liebe Eltern, mit unserer Schulleitung über die Oberschule und insbesondere unsere Arbeit im 5. und 6. Jahrgang ins Gespräch kommen können.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Schulgemeinschaft der Oberschule Lindern

Vorlesewettbewerb 2019

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 holten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen. Gleich vier Kinder traten dann beim Vorlesewettbewerb der Oberschule Lindern an.Im Finale setzte sich am Ende Christoph Riesenbeck durch und vertritt die Schule jetzt auf Kreisebene.

Zunächst durfte jeder Teilnehmer einen vorbereiteten Text aus dem Jugendbuch „Ein Krokodil taucht ab und ich hinterher“, von Nina Weger, vortragen. Dabei wurden Jury und Publikum auf Pauls wundersame Reise in die Tiefen der Kanalisation geführt, in der der Hauptcharakter Paul auf seinem Mississippi-Alligator Orinoko spannende Abenteuer erlebt.

In einer zweiten Runde musste ein unbekannter Abschnitt aus diesem Buch vorgelesen werden. Besonderer Wert wurde dabei auf die Betonung, die Interpretation und den Lesefluss gelegt.

Während der Beratung der Jury unterhielten die 2. und 4. Klasse die zuhörenden 5. und 6. Klässler mit Weihnachtsliedern. Zur Überraschung aller kam der Nikolaus und bedankte sich bei den Grundschülern und unterstützte den Konrektor Reinhard Jordan bei der Preisverleihung.

Josef Elbers als Hausmeister der Grund- und Oberschule nach 38 Jahren verabschiedet.

Nach 38. Jähriger Tätigkeit als Hausmeister der Grund- und Oberschule wurde „Josef Elbers“ von – seiner – Schule mit viel Wehmut und ein paar Tränen verabschiedet. Gegen Mittag wurde Hausmeister Josef von zu Hause in Vrees, mit einem besonderen Schulbus der Firma Nienaber, Sedelsberg, wie sie sonst in den USA für die Schülerbeförderung genutzt werden, abgeholt. Viele Lehrerinnen und Lehrer ließen es sich nehmen bei der Abholung von „Josef“ dabei zu sein. Danach erwarteten Josef Elbers – 350 Kinder , sowie die dazugehörenden Pädagogen mit selbstgebastelten Fähnchen, Plakaten und Hinweisschilder auf dem Schulhof. Jetzt war Händeschütteln, Drücken und Umarmen angesagt. Nach der Verabschiedung ging es zum gemütlichen Teil über mit gekühlten Getränken und Gegrillten . Nach der Ausbildung zum Elektriker in der Firma Heinrich Cloppenburg, Lindern, und anderen weiteren Arbeitseinsätzen bei anderen Elektrofirmen, ging es zur Meisterschule. Es folgte später dann die Anstellung als Hausmeister an der Linderner Schule. Ein Glücksgriff für die Schule und für die Gemeinde.

Foto: Wilhelm Kock

Königin der Instrumente im Klassenzimmer

Linderner Schüler bauen eine Miniaturorgel

Oliver Strauch, Organist der St.-Vitus-Pfarrgemeine Löningen, brachte die Baukastenorgel im Rahmen des Projekts „Hoch empor. Orgeln in Niedersachen“ mit nach Lindern. Die Schülerinnen und Schüler der 3a und 3b setzen dann aus vielen Einzelteilen das Instrument mit Begeisterung zusammen. Vielen Dank, Oliver Strauch, für die gelungene, lehrreiche Aktion!

Licht-Blicke: Ein Rückblick auf unser Schulfest

Malen mit Sand auf einem Lichtboden

Im Rahmen der diesjährigen Kulturwochen fand unser Schulfest am 8. September statt. Es war eine überaus gelungene Veranstaltung für die gesamte Schulgemeinschaft. Das Miteinander stand im Vordergrund und prägte die ausgesprochen gute Stimmung dieses Festes.

In der Turnhalle konnten ganz still und leise Parcours ausprobiert werden, im Mobilen Planetarium erfuhr man eine Reise durch das All und die Band „Fakeless“ unterhielt die Besucher abwechslungsreich. Schüler bedienten im Café und wurden auch nicht müde, in dem neuen Raum der Schülerfirma „Break Box“ eine Waffel nach der anderen zu backen. Ob Schülerausstellung oder Poetry-Slam – überall gab es etwas zu sehen und zu entdecken.

So konnten die Solarkatamarane konnten auf ihre Tauglichkeit überprüft und die Reise einer Jeans nachvollzogen werden. Virtuelles und reales Fußballspiel musste einem Vergleich standhalten. Die Aufführungen des Schattentheaters „Sternentaler“ beeindruckte die Zuschauer. Ein kleiner Projektchor sang „Ich lass für dich das Licht an“ und präsentierte eine Percussion-Version der „Morgenstimmung“. Schneekugeln, Glückskekse, bunt bemalte Steine, Disco-Kugeln, Sonne und Mond, Sonnenfänger und Kaleidoskope rundeten das Programm ab. Die Produkte der Candy-Bar konnten als Nachtisch zu den leckeren Bratwürstchen, die am schuleigenen Grill angeboten wurden, genascht werden.

Ja, dieses Schulfest bleibt ein Licht-Blick – es sind viele Dinge entstanden, die für lange Zeit nutzbar und sichtbar sind: die auffälligen Zaunlatten verzieren den Sandspielplatz, die bunten Steine laden zum Spielen ein, die Menschenrechte sind nachlesbar auf 60 Meter Leisten, die sich durch das Schulgebäude ziehen und die Bänke für die Grundschulklassen ermöglichen ganz unkomplizierte Erzählrunden.

Wir waren von 14.00 bis 18.00 Uhr hier – das Angebot war so vielfältig. Wunderbar! Vielen Dank für das schöne Fest!“ Dieses Lob kann an alle Beteiligten, Besucher wie Akteure, weitergegeben werden.

 

Fundsachen

In den letzten Monaten hat sich wieder einiges an Fundsachen angesammelt. Wer eine Jacke, Tasche oder ähnliches vermisst und diese in der Schule verloren hat, darf gerne bis zu den Herbstferien in der Aula schauen, ob das verlorene Stück dort zu finden ist. Danach gehen die Sachen ans soziale Kaufhaus.

Einladung: Werkstattgespräch mit drei syrischen Künstlern

Heute am 3. September 2019 ab 18 Uhr findet in der Aula der GOBS Lindern ein Werkstattgespräch mit drei syrischen Künstlern Khuder Abdulkareem, Fidan Khalil und Mansour Al-Henawi statt. Alle drei Künstler stellen zur Zeit im Rahmen der Kulturwochen in der Aula aus. In diesem Rahmen besteht die Möglichkeit mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Moderiert wird dieser Austausch von Dr. Claussen, dem Kulturbeauftragten der evangelischen Kirche.